Logo

Gesellschaft für Fotografie e.V.

 Aktuelles | Kalender | Landesverbände | Archiv | Die GfF | Kontakt 

letzte Änderung: 24.07.2005

« »

_______

4. Bundesweite Brandenburger Barnack-Bildautoren-Biennale 2001

 

Die 4. Barnack-Biennale wurde im Sommer 2001 im Barnack-Haus in Lynow gezeigt.

Der Wettbewerb wurde von der Leica Camera AG unterstützt.

Jury

Norbert Burger (Leica, Berlin)

Hans-Jürgen Horn (Berlin)

Siegfried Lachmann (Potsdam)

Mirko Leffler (Suhl)

Gerhard Metzschker (Berlin)

Katalog

 

 

Preisträger

Manfred Kriegelstein (Berlin)
Preis der Leica Camera AG Solms

Georg Krause (Berlin)
Preis der Gesellschaft füt Fotografie e.V

Hermann Gehlken (Ahlerstedt)
Preis der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Johanna Wanka

Wilfried Müller (Berlin)
Preis der Jury der 4. Barnack-Biennale

weitere Aussteller

Andreas Bohnenstengel (München)

Dr. Lore Brink (Glücksburg)

Detlev Endruhn (Leipzig)

Elisabeth Heinemann (Magdeburg)

Marga Kastler (Berlin)

Dr. Bruno Meier (Heidenau)

Friedrich-Rudolf Nagel (Torgau)

Günter Palm (Berlin)

Roland Reichel (Koblenz)

Sigrid Reiss (Berlin)

Michael Seidenschwanz (Basdorf)

Wort der Schirmherrin

Liebe Fotofreundinnen und Fotofreunde,

"Der Menschengeist hat keinen Halt, wenn er sich in der Unbegrenztheit gestaltloser Gedanken bewegt: Er muß sie zu bestimmten Bildern verdichten, die seiner Welt entnommen sind", erkannte schon Michel de Montaigne.

Fotos begleiten unseren Lebensweg von der Geburt über die erste Liebe, den Schulabschluß, die Hochzeit, die Kinder und Enkel bis hin zu Alter und Tod. Fotos sind die Stützen unseres Gedächtnisses, des privaten und des gesellschaftlichen, Sie sind unerläßlich für unsere Selbstvergewisserung geworden.

Gleichzeitig überschwemmt uns aber auch Tag für Tag eine unerschöpfliche Flut von Bildern in Fernsehen, Werbung, Kino, Printmedien. Fast könnte man meinen, das reproduzierte Leben trete an die Stelle eigenen Erlebens.

Zwischen diesen beiden Polen agieren die Teilnehmer der diesjährigen Barnack-Biennale. Daß sie dieses Spannungsfeld für ihre Kunst zu nutzen wußten, beweisen die eingesandten Fotografien.

Auf Initiative der Gesellschaft für Fotografie e.V. haben sich wieder Menschen aller Altersgruppen, aus fast allen Bundesländern, aus Österreich und der Schweiz am Wettbewerb beteiligt.

Die Fotografinnen und Fotografen haben sich der Herausforderung gestellt, sich mit sich selbst und ihrer Sicht auf die Welt bildlich auseinander zu setzen, Die Betrachter sind nun ihrerseits gefordert, sich Zeit zu nehmen und in den Fotos diesen sehr unterschiedlichen Sichtweisen nachzuspüren.

Ich freue mich über die rege Teilnahme an diesem Wettbewerb, danke den Organisatoren für ihr Engagement und wünsche der Ausstellung im Barnack-Haus Lynow viele Besucher

Prof. Dr. Johanna Wanka
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Land Brandenburg

Wort der Veranstalter

Liebe Freunde der Fotografie,

vor zwei Jahren haben wir festlich-fröhlich und ganz pünktlich den 120. Geburtstages von Oskar Barnack in seinem Geburtsort Lynow feiern können. Mit einem anderen markanten Datum der Leica-Geschichte war uns das nicht möglich: Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1925 wurde die erste "Leica" der Öffentlichkeit vorgestellt. Das sind nun inzwischen zwar 76 statt der "feierlichen" 75 Jahre her, aber immer noch Grund genug, daran zu erinnern.

Damit begann eine ziemlich einmalige Geschichte, die sicher einiges mit Werbung (wie man damals noch sagte) zu tun hatte, wohl mehr aber noch mit dem erstaunlichen Selbstbewußtsein der jungen Firma. Überzeugt von der Qualität ihrer Produkte, zählte sie ab 1925 die Seriennummem aller "Leitz Cameras" fortlaufend und vergab Kameras mit "runden" Nummern ab der 1.000 an bedeutende Fotografen, Naturwissenschaftler und Politiker. Die bisher Geehrten dokumentieren wir auf den Seiten 12 und 13 des Kataloges.

Übrigens hat es 11 Jahre gedauert von den ersten Bildern, die mit der Ur-Leica ab 1914 entstanden, bis zur Vorstellung der "Leica" auf der Leipziger Messe. Vielleicht üben deshalb Barnack - und damit die Leica - bis heute eine so außerordentliche, ungebrochene Anziehungskraft auf die Fotowelt aus. Die GfF und die drei Paten der Bamack-Biennale, die Gemeinde Nuthe-Urstromtal/Ortsteil Lynow, die Leica Camera AG Solms und die brandenburgische Kulturministerin - zugleich Schirmherrin -, werden nicht ganz so lange warten, sondern jetzt Erfahrungen analysieren und Veränderungen zur 5. Biennale treffen.

Barnack-Biennale - Ehrung, Vorbild, Ansporn - wie denken Sie darüber, was erwarten Sie? Lassen Sie es uns wissen, im Brief, per Fax oder via Internet.

Hans-Jürgen Horn
Präsident der Gesellschaft für Fotografie e.V. GfF

Kurt Bautz
Landesvorsitzender Brandenburg der GfF

Foto
Manfred Kriegelstein | Life & Death 2

Foto
Georg Krause | Square Willette / Paris 1999

Foto
Hermann Gehlken | Wattrennen

Foto
Wilfried Müller | Surfer

Es wird hier nur eines der drei Fotos gezeigt, für die der Preisträger ausgezeichnet wurde. Im Katalog finden Sie alle ausgestellten Fotografien.

 

 

 

« » 

Hauptseite 

 

 

Seitenanfang

Copyright 2005 Gesellschaft für Fotografie e.V.